Durch die Glaubensmuster unserer Ahnen verstehen wir, woher wir vom Geldbewusstsein her kommen. Im Grunde ist es so, dass wir vom Zeitpunkt unserer Zeugung auch etwas über Geld lernen. Unsere Eltern sind unsere ersten Lehrmeister. Wir lernen durch die Dinge, die sie uns erzählen, die Art wie sie ihr Leben leben, und unsere Erfahrungen, die wir mit ihnen machen „dürfen“. Alle diese Dinge prägen einen großen Teil unseres Glaubenssystems über die Welt und darin enthalten auch die Sache mit dem Geld

Durch unsere DNS sind wir mit unseren Eltern und mit unseren Vorfahren verbunden. Die DNS speichert die Erfahrungen sowie Emotionen unserer Ahnen sowie das gesamte Gruppenbewusstsein des Landes, der Kultur oder Religion, mit der sie aufgewachsen sind: die DNS trägt also nicht nur die körperlichen, sondern auch die emotionalen und seelischen Informationen, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. Oft können diese Informationen mehrere Generationen zurückliegen und sollten so weit zurück auch geklärt werden, damit wir uns frei fühlen können.

In systemischen Geld-Aufstellungen sieht man manchmal Aufstellungen, die bis zu 7 Ahnenreihen zurückgehen.

Oftmals ist es zu sehen, dass Kinder aus tiefer Liebe die Glaubensmuster ihrer Vorfahren übernehmen, um sich verbunden zu fühlen, oder um ihre Liebe den Eltern und Ahnen gegenüber zu beweisen. Oder sie glauben aus kindlicher Naivität heraus, sie müssten ihre Eltern retten, indem sie ihre Glaubensmuster übernehmen.

Manchmal haben Sie auch das Gefühl, dass sie ihre Vorfahren betrügen würden, wenn sie ein besseres und reicheres Leben hätten. Das passiert natürlich alles unbewusst und ganz unabhängig davon, wie die Beziehung zu der Familie ist.

Mein Tipp an Dich:

Schau dir die Geschichte deiner Ahnen genau an. Wenn das mit dem Geldfluss in deinem Leben nicht so richtig läuft, obwohl du denkst, dass Du doch schon so viel gemacht hast und so fleißig bist und doch nicht finanziell „zu Potte“ kommst.

  • Wie war deren Einstellung in Bezug auf Geld?
  • Welche Art von Job haben sie gehabt?
  • Wo haben Sie gelebt und was ist historisch während dieser Zeit geschehen?
  • Haben Sie während der Weltwirtschaftskrise der 30-er Jahre gelebt? Was haben Sie während dieser Zeit getan? Wie haben Sie ihr Geld in dieser Zeit verdient?
  • Gab es zu ihren Lebzeiten Krieg und mussten sie dadurch Armut und Mangel erleben?
  • Mussten Sie gegen Dürre und Hungersnöte kämpfen?
  • Wenn Du in Deutschland lebst – gab es Verstrickungen in der Zeit des Nationalsozialismus bei Enteignungen?
  • Was haben Sie im besonders prekären Hungerwinter 1947 gemacht?

Was hast Du von deinen Eltern über Geld gelernt? Zumal in der jüngeren Geschichte Deutschlands das Geld zweimal nichts mehr wert war.

Wie sind deine Eltern mit Geld umgegangen?
Wie haben deine Eltern ihr Geld verdient?

Nehmen wir mal für einen kurzen Moment die Perspektive ein, dass wir unsere Familie und unsere Vorfahren ausgesucht haben, um bestimmte Lektionen zu lernen und ganz bestimmte Erfahrungen zu heilen. Nur für einen Moment.

Werde dir dann darüber klar, welches diese Lektionen denn sind oder sein könnten. So dass du die Lernerfahrung deiner Seele jetzt mit Dankbarkeit annehmen und deine Ahnen davon befreien kannst, sie dir weiterhin beizubringen, weil es da nichts mehr zu lernen gibt.

Bedenke in dieser Perspektive dabei bitte auch, dass deine Ahnen genauso wie du ihren freien Willen haben und sich ihre Seele (genauso wie deine)aus irgendeinem Grund für diese Lernerfahrungen entschieden hat. (Wir tun also auch einmal so, als wenn Seelen freie Entscheidungen treffen könnten).

Es liegt nicht bei dir, ihre Lasten als Glaubensmuster mitzutragen. Unsere Ahnen dürfen wie auch wir ihren Weg gehen: wir dürfen sie dabei vollständig lieben, ohne ihre Bürden mittragen zu müssen. Wir brauchen sie nicht zu retten und können doch mit ihnen liebevoll verbunden bleiben.

Dadurch werden wir frei, unsere eigenen Entscheidungen zu treffen und unser Leben im Einklang mit dem für uns Höchsten und Besten zu leben.

So löst du dich auch von der Idee mit Geldmangel irgendetwas lösen zu wollen und wirst allmählich frei deine finanziellen Entscheidungen zu deinem eigenen Höchsten und Besten zu treffen und zu leben.

christoph-simonUnser Kolumnist Christoph Simon ist Coach, Aufstellungsleiter und Autor in Berlin.

Hier findest Du weitere Informationen über ihn:

http://www.berlincoaching.com
http://www.finanzielle-freiheit-mit-eft.de
http://www.thetahealingberlin.eu