Alles Leben ist Rhythmus. Und welcher Rhythmus ist besser dazu geeignet, uns dies bewusst zu machen, als der des Mondes? Wer die Mondphasen beobachtet, wird eine Ordnung und einen Rhythmus finden, der seinesgleichen sucht. Diese Rhythmen können wir durch Rituale stärker in unserem Leben einbinden.

Wenn wir Gott vertrauen oder anders ausgedrückt unserer Intuition (geistige Eingebung), geht kein Weg daran vorbei, die natürlichen Gesetzmäßigkeiten zu akzeptieren. Der Mond durchläuft in 28 Tagen den gesamten Tierkreis mit seinen 12 Symbolen, den Tierkreiszeichen. Er symbolisiert in jedem Zeichen (Durchlauf ca. 2,5 Tage) bestimmte Einflüsse. Diese Einflüsse nehmen wir in verschiedenen Formen wahr. Das kann körperlich, emotional, bewusst oder unbewusst sein. So ist es schon oft vorgekommen, dass an manchen Tagen alles gut gelingt. An anderen Tagen ist der Wurm drin.

Wir erleben Tage, da strotzen wir vor Selbstbewusstsein und Energie. An anderen Tagen fühlen wir uns schlapp und unbehaglich. Beobachten wir den Mondrhythmus und lassen uns von der universellen Harmonie leiten, werden wir mit weniger Aufwand mehr erreichen. So haben wir Möglichkeiten, den Tag effektiver zu nutzen und fühlen uns ausgeglichen. Der Mensch hat aktive und passive Zeiten. Über den Lauf der Planeten und des Mondes, haben wir die Möglichkeit, unsere kostbare Zeit positiv für uns zu nutzen.

Rituale zu den Mondphasen

Direkt zum Zeitpunkt des Neumonds:

In dieser Phase können wir schlechte Gewohnheiten aufgeben, eine Fastenkur beginnen (besonders zum Jahresanfang). Und wir sollten viel trinken.

Rituale: Wir können die Göttin, den Gott oder die Mondin bitten, den Neuanfang mit zu gestalten. Die Spirits um Unterstützung bitten. DANKEN. Diese Phase ist nicht für spontane Aktivitäten geeignet.

Zunehmender Mond, ca. 13 – 14 Tage bis zum Vollmond

Bewegungs- und Erkenntnisphase. Basis, Aufbau, Energie speichern, Kraft sammeln, ausruhen, erholen. All das, was den Körper in diesen Tagen stärkt, wirkt doppelt so gut. Haushalt: kreativ, Kopfarbeit und Planungen jeder Art. Wichtig für schriftliche Dinge.

Rituale: Altararbeit, Kraftplatzarbeit, Raum gestalten, Reinigung, Sauna, Meditation, Massagen, in die Natur gehen, Kraft tanken. Negativ: Organisationen. Wunder lassen auf sich warten.

Direkt zum Zeitpunkt des Vollmonds:

Energie Phase. Gute Zeit um seelische Konflikte zu lösen. Anstrengungen zu Ende bringen. Fastentage. Vorstellungsgespräch 3 – 4 Tage nach Vollmond.

Rituale: Der Mondin ein Opfer bringen, loslassen, fallen lassen, Kampf aufgeben, verzeihen.

Negativ: Neuanfänge

Abnehmender Mond, ca. 13 – 14 Tage bis zum Neumond:

Bewusstseins- und Kontrollphase. Reinigung, aktiv werden, Arbeit geht leicht von der Hand, Mann/Frau ist stark, seelische Konflikte können verschwinden. Wunden heilen schneller. Haushalt: vitaler und aktiver, gut für schwere körperliche Arbeit. Termine bei der Kosmetikerin. Beste Diätzeit.

Rituale: neue Ideen entwickeln und überprüfen, Altararbeit, Kraftplatzarbeit, Raum gestalten, Reinigung uvm. Negativ: einfache Tätigkeiten.

Was ist eine Mondpause?

Der Mond geht bei seinem Lauf durch die Tierkreiszeichen mit den anderen Planeten Verbindungen (Aspekte) ein. Solange der Mond Verbindungen mit anderen Planeten eingeht, ist er aktiv. Dies entspricht der Qualität der Konstellationen. Nachdem der Mond seine letzte Verbindung mit einem anderen Planeten eingegangen ist und bevor er ein neues Tierkreiszeichen betritt, (Void of course) ist er geschwächt. Damit beginnt die Mondpause.

Was bedeutet eine Mondpause für uns?

Eine Mondpause bedeutet, dass der Mond keinen Aspekt eingeht, bis er das nächste Tierkreiszeichen betritt. Da die Verbindung mit den anderen Planeten zu unterschiedlichen Zeiten stattfindet (verschiedene Laufgeschwindigkeiten der Planeten), kann eine Mondpause länger oder kürzer sein. Sie kann Sekunden bis maximal zweieinhalb Tage andauern.

In dieser Zeit beobachten wir oft eine Stagnation. Denn so richtig will nichts gelingen. Wir fühlen uns energie- und antriebslos. Oder wir erwarten Ereignisse, die aber nicht eintreffen oder sich verspäten.

Die Mondpause ist eine Zeit zum ausruhen, entspannen oder meditieren, bevor sich der Zeichenwechsel des Mondes vollzogen hat. Danach verspüren wir wieder neue Energien.

In den Mondpausen ist der Mensch aufgefordert, das Gleiche zu tun wie der Mond.

Solange unser Mond “pausiert”, sollte man nicht schwer arbeiten. Man sollte sich erholen und entspannen, auftanken und sich besinnen oder kreativen Tätigkeiten nachgehen. Auch Zärtlichkeiten und einfühlsame Liebe gehören zu einer Mondpause.

In der Mondpause ist die passive (weibliche) Komponente unserer Seinsart gefragt. Alles, was mit Mütterlichkeit zu tun hat, wie z.B. umsorgen, nähren, gebären, fühlen, bei sich sein, meditieren, Geborgenheit geben, pflegen, intuitiv denken, ist jetzt hilfreich.

In einer Mondpause haben wir einen Mangel an Energie. Aktive Tätigkeiten, Entscheidungen treffen, logisch denken, analysieren, aktiv handeln, oder für die Zukunft planen gelingt in einer Mondpause schlecht oder gar nicht. Dazu gehören auch Neubeginn, Unterschriften, Verträge, Abmachungen etc.

Da die Mondpause eine Art „zeitlosen Raum“ symbolisiert, hat alles nur für den Moment, im Hier und Jetzt Gültigkeit. Das bedeutet für uns eine Phase der Muße, Meditation und Kontemplation, eine ruhende Qualität, das Eintauchen in eine tiefe spiritueller Dimension, die so erfüllend und bereichernd sein kann.

Nutzen Sie die Gunst der Stunde und fallen Sie nicht auf die negativen Kräfte von Mondpausen herein

Riskieren Sie keine Computerabstürze, Fehleinkäufe, Fehlschläge und Nichteinhaltung von Verträgen und Vereinbarungen.

Über das Wissen, dass bei Mondpausen nichts aktives und wichtiges gelingt, kann man auch in vielen Lebenslagen eine Strategie entwickeln. Aber das bleibt Eurer Fantasie überlassen. Wer den Lauf des Mondes und seine Mondpausen berücksichtigt, kann sein Leben gesünder und erfolgreicher gestalten.

Euer Jürgen Georg Krause

Unser Kolumnist Jürgen Georg Krause ist Gärtner, Heiler & Astrologe. Sollten Sie allgemeine Fragen zur Astrologie oder auch spezielle Fragen zu Ihrem persönlichen Horoskop haben, können Sie hier mit ihm in Kontakt treten: Juergengeorgkrause@web.de

Vielen Dank für die Bereitstellung dieses Artikels an: https://wigenetzwerk.de